Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die AGB sind nur in der aktuellen, von uns veröffentlichen Fassung gültig. Alle vorangegangenen Versionen sind nicht mehr gültig.

Mit der Vergabe eines Auftrages bestätigt der Kunde der deutschen Sprache mächtig zu sein, diese AGB gelesen und verstanden zu haben und akzeptiert die nachfolgenden Bedingungen.


§ 1
Die Fa. ALR-Consult tritt ausschließlich als Agentur zur Vermittlung von gewerblichen und privaten Leasing und Mietverträgen auf, auch bei negativer Schufa und ohne Bankauskunft unserer Partner. Die a. ALR-Consult ist keine Bank, Leasinggesellschaft oder Ähnliches. Sie wickelt keine Geldgeschäfte ab und betreibt kein Gewerbe im Sinne eines Bankwesensgesetzes oder EU-Geldgesetz


§ 2
Für das Verhältnis zwischen dem Leasing - und Mietkaufgeber und dem Leasing - bzw. Mietnehmer/Auftraggeber gelten ausschließlich die AGB und die im Leasingvertrag festgelegten Nutzungsbedingungen des jeweiligen Leasinggebers. Die ALR-Consult übernimmt keine Haftung für eventuelle Schäden, die aus einem Vertragsverhältnis zwischen dem Leasingnehmer/Auftraggeber und dem jeweiligen Leasinggeber entstehen können.


§ 3
Persönliche Daten von Interessenten, Antragstellern und Auftraggebern, sowie vermittelte Kundenanfragen werden ausschließlich zum Zweck der Antragstellung und Auftragsdurchführung erhoben und gespeichert.


§ 4
Alle Aufträge und Vermittlungsvereinbarungen werden gesondert schriftlich festgelegt und geregelt.


§ 5
Der Auftraggeber versichert mit Einreichung der Selbstauskunft die Richtigkeit und Belegbarkeit der darin gemachten Angaben. Dem Auftraggeber ist bekannt, dass die Selbstauskunft rechtsverbindlicher Vertragsbestandteil ist und das über die gemachten Angaben auch Belege angefordert werden können.


§ 6
Die Fa. ALR-Consult erhebt für Ihre Vermittlertätigkeit vom Auftraggeber eine Gebühr (Courtage) in Höhe von 3 % vom Fahrzeugnettopreis. Diese Gebühr ist nach Annahme des vorgelegten Vertragsangebotes durch die von der ALR-Consult ausgesuchten Leasing/Mietgesellschaft an den Auftraggeber sofort nach Rechnungsstellung zur Zahlung fällig. Der Auftraggeber erhält hierüber eine Rechnung.

Die Annahme ist erfolgt, sobald der Kunde das unverbindliche, schriftliche Angebot der Leasing - bzw. Mietgesellschaft angenommen hat. Die Annahme bestätigt der Kunde mit seiner Unterschrift unter die Annahmebestätigung oder in Ausnahmefällen spätestens vor Übergabe des Fahrzeuges an den Kunden. Der Kunde verpflichtet sich ausdrücklich zur Zahlung der Courtage, auch wenn dem Kunden das Fahrzeug ausgehändigt wurde, ohne das die vereinbarte Courtage vorher bezahlt wurde. Ohne Zahlung der Courtage kann keine Freigabe an die Leasinggesellschaft und keine Überweisung der Leasingsumme an das Autohaus erfolgen !


§ 7
Der Kunde ist der Auftraggeber und verpflichtet sich zur Zahlung der oben genannten Gebühr, innerhalb von 3 Werktagen, nach Zusendung der Rechnung, auch dann, wenn der Leasingvertrag in Ausnahmefällen, die die ALR-Consult nicht zu verteten hat, nicht zustande kommt.

Sollte die vereinbarte Gebühr innerhalb der genannten Frist nicht beglichen werden, oder kommt der Vertrag nach Unterzeichnung der Annahmebestätigung ohne Verschulden der Fa. ALR-Consult nicht zustande, so wird eine Bereitstellungsgebühr in Höhe der Mindestcourtage (300 Euro) als Entschädigung fällig.


§ 8
Die Inhalte dieser Webseite sind sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden. Dennoch haften wir nicht für Irrtümer, mit denen die Ausführungen behaftet sein können.


§ 9
Salvatorische Klausel - Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder nichtig sein oder werden, so berührt dieses die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht. Die Parteien verpflichten sich unwirksame und nichtige Bestimmungen durch neue Bestimmungen zu ersetzen, die dem in unwirksam und nichtigen Bestimmungen wirtschaftlichen Regelungsgehalt in rechtlich zulässiger Weise gerecht werde.


§ 10
Bitte achten Sie auf die korrekte Angabe des Verwendungszwecks, weil die Fa. ALR-Consult nicht verpflichtet ist Nachforschungen über den Verbleib von Zahlungen anzustellen, wenn diese nicht ordnungsgemäß deklariert wurden. Irrtum, Fehler und Zwischenverkauf vorbehalten. Eine Leasingzusage oder Vertragsabschluss erfolgt erst nach positiver Leasingentscheidung aufgrund der einzureichenden Selbstauskunft. (Leasingantrag).

Die verbindlichen Konditionen und Kalkulationen erfolgen erst durch Übersendung des individuell ausgefertigten Leasing/Mietvertrages. Insbesondere behält sich der Leasing/Mietgeber vor, die Kalkulation und sonstigen Leasingbedingungen anzupassen, sowie den Vertragsabschluss von Auflagen, Sicherheiten und/oder evtl. Nachweisen abhängig zu machen.


§ 11
Ausschließlicher Gerichtsstand, auch für das Mahnverfahren nach Überleitung in das streitige Verfahren, ist der Sitz der Fa. ALR-Consult.